Bitcoin Investment – Ohne Risiko möglich?

Bitcoin ist die erste und bekannteste Kryptowährung. Seit der Einführung im Jahr 2009 hat Bitcoin enorme Kursgewinne verzeichnet, aber auch extreme Kursschwankungen erlebt. Viele sehen Bitcoin als lukrative Geldanlage und investieren in die digitale Währung. Doch ist ein Bitcoin Investment wirklich ohne Risiko möglich?

In diesem Artikel werden wir uns ausführlich mit den Chancen und Risiken einer Bitcoin Geldanlage beschäftigen. Ziel ist es, ein umfassendes Bild zu zeichnen, das auch weniger erfahrenen Anlegern eine fundierte Entscheidung für oder gegen ein Investment in Bitcoin ermöglicht.

Bitcoin Investment - Ohne Risiko möglich?

So funktioniert Bitcoin

Bevor wir uns den Chancen und Risiken widmen, hier eine kurze Erläuterung wie Bitcoin funktioniert:

  • Bitcoin ist eine digitale Währung, die dezentral organisiert ist. Es gibt keine zentrale Stelle wie eine Zentralbank.
  • Das Bitcoin-Netzwerk basiert auf der Blockchain-Technologie. Diese ermöglicht es, Transaktionen fälschungssicher und ohne Mittelsmann durchzuführen.
  • Neue Bitcoins werden durch ein Verfahren namens Mining erzeugt. Dabei stellen Nutzer ihre Rechenleistung zur Verfügung, um Transaktionen zu verifizieren und die Blockchain zu sichern.
  • Die Gesamtmenge an Bitcoins ist auf 21 Millionen begrenzt. Es können nicht einfach unbegrenzt neue Bitcoins erzeugt werden.
  • Bitcoins werden in einer digitalen Wallet aufbewahrt. Über die Wallet kann man Bitcoins empfangen, versenden und auch in Euro oder andere Währungen tauschen.

Nach diesem kurzen Überblick wenden wir uns nun den Vor- und Nachteilen eines Bitcoin Investments zu.

Chancen eines Bitcoin Investments

Ein Bitcoin Investment bietet zwei wesentliche Chancen:

Spekulationsgewinne

Bitcoin hat seit seiner Einführung eine enorme Wertsteigerung erfahren. War anfangs ein Bitcoin nur ein paar Cent wert, lag der Kurs Ende 2017 bereits bei knapp 20.000 US-Dollar – gehandelt unter anderem auf der großen Kryptobörse Bitcoineer.

Auch wenn der Kurs danach wieder stark fiel, konnte Bitcoin langfristig enorme Kursgewinne verzeichnen. Viele Käufer von Bitcoin spekulieren darauf, dass sich diese Entwicklung fortsetzt und der Kurs weiter steigt.

Kursverlauf Bitcoin seit 2009

Jahr Kurs in US-Dollar
2009 0,001
2010 0,30
2011 5,27
2012 13,41
2013 757
2014 379
2015 313
2016 952
2017 19.783
2018 3.747
2019 7.193
2020 28.992
2021 46.306

Quelle: btxindex.com

Wer also frühzeitig Bitcoin gekauft hat und investiert war, konnte enorme Gewinne einfahren. Viele spekulieren darauf, dass sich diese Entwicklung fortsetzt.

Inflationsschutz

Eine weitere Chance eines Bitcoin Investments ist der Schutz vor Inflation. Im Gegensatz zu Fiat-Währungen wie Euro oder US-Dollar unterliegt Bitcoin keiner Geldentwertung. Die maximale Anzahl der Bitcoins ist technisch begrenzt.

Bitcoin wird daher auch als digitales Gold bezeichnet. In Krisenzeiten oder bei hoher Inflation kann Bitcoin als sicherer Hafen dienen, um Vermögen zu schützen.

Diese stabilisierende Eigenschaft macht eine Beimischung von Bitcoin im Portfolio laut Befürwortern attraktiv.

Risiken eines Bitcoin Investments

Bei all den verlockenden Chancen gibt es aber auch erhebliche Risiken zu beachten:

Hohe Volatilität

Die Bitcoin-Kurse unterliegen extremen Schwankungen. Innerhalb weniger Tage oder Wochen sind Kursgewinne oder -verluste von über 50% keine Seltenheit.

Diese enormen Kursschwankungen machen Bitcoin als Geldanlage hochspekulativ. Auch wenn langfristig die Chance auf hohe Gewinne besteht, können kurzfristige Kursverluste die Nerven von Anlegern stark belasten.

Unklare Regulierung

Die Regulierung von Bitcoin ist weltweit sehr unterschiedlich. Viele Länder haben noch keine klaren Regelungen geschaffen. Dies ist einer der Gründe für die hohe Volatilität.

Jederzeit können strengere Auflagen für den Handel oder die Nutzung von Bitcoin erlassen werden. Dies kann zu starken Kursverlusten führen. Auch das Risiko eines Totalverlusts durch Verbote besteht.

Technische Probleme

Auch wenn das Bitcoin-Netzwerk als sehr sicher gilt, besteht wie bei jeder Software die Gefahr von Programmierfehlern und daraus resultierenden Forken (Abspaltungen) der Blockchain.

Solche Ereignisse können zu großen Verwerfungen am Kryptomarkt führen. Zudem gibt es keine Institution, die im Problemfall für den Ausgleich von Verlusten sorgt.

Sicherheitsrisiken

Bitcoin werden in digitalen Wallets verwahrt. Der Verlust oder die Kompromittierung des privaten Schlüssels führt zum Totalverlust des investierten Kapitals. Auch Hackerangriffe auf Börsen sind immer wieder ein Thema.

Zudem birgt die Anonymität von Bitcoin das Risiko des Missbrauchs für kriminelle Zwecke. Dies könnte zu einem Vertrauensverlust und Wertverfall der Kryptowährung führen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Bitcoin Investment durchaus große Chancen wie Spekulationsgewinne und Inflationsschutz bietet. Diese müssen jedoch gegen die teils erheblichen Risiken abgewogen werden.

Die extrem hohe Volatilität, die unklare Regulierung sowie technische und sicherheitstechnische Probleme machen Bitcoin als Geldanlage hochspekulativ.

Ein Investment in Bitcoin sollte daher nur mit Geldern erfolgen, deren Verlust man im Zweifelsfall auch verkraften kann. Eine Beimischung als spekulativer Teil im Gesamtportfolio kann für risikobereite Anleger jedoch interessant sein.

Wer sich für ein Bitcoin Investment interessiert, sollte sich jedenfalls intensiv mit der Materie beschäftigen und die Risiken nicht unterschätzen. Die Chance auf hohe Gewinne besteht, ein Totalverlust ist jedoch auch möglich. Ein risikoloses Bitcoin Investment gibt es nicht.

Schlussfolgerung

In diesem Artikel wurden die Chancen und Risiken eines Bitcoin Investments ausführlich beleuchtet. Zentrales Fazit ist, dass ein gewisses Risiko immer besteht und ein Totalverlust möglich ist. Ein risikofreies Bitcoin Investment gibt es nicht.

Jedoch können risikobereite Anleger, die nur einen kleinen Teil ihres Portfolios investieren, durchaus chancenreiche Renditen erzielen. Aufgrund der hohen Volatilität sind Nerven aus Stahl jedoch eine Voraussetzung.

Insgesamt bleibt Bitcoin eine hochspekulative Anlageklasse, die viele Risiken birgt. Durch die Begrenzung der Investitionssumme und strenges Risikomanagement lassen sich die Risiken aber in Grenzen halten.

Informieren Sie sich vor einem Bitcoin Investment jedenfalls umfassend und überschätzen Sie Ihre Risikobereitschaft nicht. Mit der nötigen Vorsicht und Weitsicht kann Bitcoin aber eine interessante Beimischung im Portfolio darstellen.